Willkommen an der hbf/is

Die Schule für Hochbegabtenförderung/Internationale Schule (hbf/is) am Otto-Schott-Gymnasium Mainz-Gonsenheim widmet sich intellektuell hochbegabten Schülerinnen und Schülern von Jahrgangsstufe 5 bis zum Abitur in Jahrgangsstufe 12. Sie steht auch Schülerinnen und Schülern mit internationalem Hintergrund und entsprechender schulischer Leistungsfähigkeit offen. Kurzinformationen zum internationalen Aspekt der Schule erhalten Sie auch in Englisch Englisch.

Anmeldung für das neue Schuljahr

Für eine Anmeldung zum Schuljahr 24/25 können Sie die Anmeldeformulare unter Aufnahme herunterladen.

Schicken Sie diese bitte per Post an die Schuladresse oder werfen Sie sie in den Außenbriefkasten der Schule.

Spätester Posteingang ist Mittwoch, der 15. November 2023.

Aktuelles aus OSG und hbf/is

Nach dem Sieg im Regionalentscheid gegen das Gymnasium aus Wörth haben sich unsere Volleyballerinnen trotz großer verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle auch im Landesentscheid mit einer tollen Leistung gegen die Konkurrenz aus Idar-Oberstein und Linz durchsetzen können. Als Landesmeister dürfen sie nun Rheinland-Pfalz in Berlin vertreten!

Wir gratulieren dem Team ganz herzlich zu dem großen Erfolg und drücken die Daumen für das Bundesfinale.

Das Europäische Parlament tagt in Brüssel und in Straßburg, na klar, aber was genau ist das Europäische Parlament, welches sind seine Aufgaben und seine Bedeutung für EU-Bürger.innen? Und warum ist die anstehende Europawahl 2024 so wichtig? Antworten auf diese Fragen, Einblicke in den Tagesablauf im EU-Parlament und dessen Geschichte gab es spannend erzählt und verständlich erklärt von dem Mainzer Politologen Ingo Espenschied. Anlässlich des Deutsch-Französischen Tages 2024 waren der Histoire-Kurs Kl.12 von Fr. Zink und der Bili-LK Französisch Kl.10 von Hr. Schröer im Institut Français zu seiner multimedialen Live-Präsentation mit anschließendem Publikumsgespräch.

Noch bis zum 23. Februar ist im Forum der Mainzer Volksbank die jahrgangsübergreifende Kunstausstellung "Perspektive Mayence" zu sehen. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aus über 300 im Kunstunterricht entstandenen künstlerischen Arbeiten. Im Fokus steht der eigene Blick auf die Stadt Mainz, der mit ganz unterschiedlichen Techniken realisiert worden ist: Malerei, Zeichnung, Mixed Media , Urban sketching, Fotografie, Keramik, Modellbau, Grafik.

Nach einem sehr knappen Sieg im Regionalentscheid gegen das Gymnasium Nieder-Olm haben unsere Basketballer sich auch im Landesentscheid mit einer tollen Leistung gegen die starke Konkurrenz aus Koblenz und Trier durchsetzen können. Als Landesmeister dürfen sie nun Rheinland-Pfalz in Berlin vertreten!

Wir gratulieren dem Team ganz herzlich zu dem großen Erfolg und drücken die Daumen für das Bundesfinale!

Wir sind stolz, dass 27 Teams unserer Schule verteilt über alle Klassenstufen von 5-12 am Bolyai-Wettbewerb teilgenommen haben und unsere Schule somit knapp 4% aller Teams aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gestellt hat.

Aber nicht nur das Interesse am Wettbewerb war groß, sondern auch die erreichten Platzierungen können sich sehen lassen.

So haben es 11 Teams in ihren Jahrgangsstufen jeweils unter die Top 10 geschafft und die folgenden Teams sogar unter die Top 3:

Jahrgang 5:

  • 2. Platz für das Team "Das magische Trio"
    mit Gabriel Feist, Niclas Hungen, Yilong Liu
  • 3. Platz für das Team "Kyu x 5"
    mit Alexander Fuhrmann, Louis Meillan, Gabriel Gricius

Jahrgang 11:

  • 3. Platz für das Team "Die Ultraflauschigen Supereinhornmänner"
    mit Leander Brenk, Hannes Hausherr, Nicolas Frehsee, Kristof Kulber

Jahrgang 12:

  • 1. Platz für das Team "Sigma-Carl"
    mit Gregor Salaru, Gleb Rusinovich, Max Wendt, Carl Cronen

Leni Falkenstein aus der 6b hat sich als beste Vorleserin gegen die anderen fünf Klassensieger durchgesetzt.

Herzlichen Glückwunsch, Leni! Und alles Gute für den Stadtentscheid!


Die französischen Austauschschüler.innen unserer neuen Partnerschule aus der südlichen Bretagne, Lycée Jean Macé (aktuelle Infos hier), sind endlich am OSG und wurden nicht nur in den Gastfamilien herzlichst empfangen, sondern auch im Stadthaus durch Oberbürgermeister Nino Haase. Was für eine Ehre und Anerkennung des bilingualen Zweiges!

Nino Haase selbst hat gute Erinnerungen an Austauschpartner aus seiner Schulzeit, mit einigen pflegt er noch den Kontakt und ermuntert im europäischen Kontext die französischen und deutschen Schüler.innen diese Freundschaften zu pflegen. Wohin es nach dem AbiBac gehen kann, erfuhren wir im Maison der Bourgogne, mehr Infos hier.